Deutsch-französische Zusammenarbeit

1996-2000

04.09.2000

Teilnahme des französischen Außenministers an der deutschen Botschafter-Konferenz - Rede von Hubert Védrine

26.06.2000

Konstituierende Sitzung der Deutsch-Französischen Filmakademie

25.-27.06.2000

26.06.2000 26.06.2000 27.06.2000

Staatspräsident Chirac auf Staatsbesuch in Deutschland
Rede vor dem Bundestag über die Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen und die Weiterentwicklung der EU.

12.05.2000

Außenminister Fischer gibt in einer Rede vor der Humboldt-Universität in Berlin Denkanstöße zu den Institutionen der Europäischen Union.

05.05.2000

Gründung der Deutsch-Französischen Hochschule in Saarbrücken

29.11.1999

29.11.1999 29.11.1999 29.11.1999

74. Deutsch-Französisches Gipfeltreffen in Paris
Bundeskanzler Schröder spricht als erster deutscher Bundeskanzler vor der Nationalversammlung.

27.07.1999

27.07.1999 27.07.1999

Bundespräsident Rau kommt auf seiner ersten offiziellen Auslandsreise nach Paris.

20.01.1999

Der neue deutsche Außenminister, Joschka Fischer, erläutert vor dem Auswärtigen Ausschuss der Nationalversammlung in Paris seine Vorstellungen zu den bilateralen Beziehungen und zur Europapolitik.

30.11.-01.12.1998

72. Deutsch-Französisches Gipfeltreffen in Potsdam
Verabschiedung einer Schlußerklärung zur Rolle der Deutsch-Französischen Beziehung als "Motor" der europäischen Politik und zur "Neubelebung" der bilateralen Beziehungen.
Als Sitz der Deutsch-Französischen Universität wird Saarbrücken festgelegt.

27.10.1998

27.10.1998 27.10.1998 27.10.1998

Gerhard Schröder wird zum Bundeskanzler gewählt.

30.09.1998

30.09.1998

Besuch von Gerhard Schröder bei Staatspräsident Jacques Chirac und Premierminister Lionel Jospin nach der Bundestagswahl

06.-07.05.1998

71. Deutsch-Französisches Gipfeltreffen in Avignon und Tagung der französischen und deutschen Botschafter zu den transatlantischen Beziehungen.
Die beiden Regierungen schlagen dem EU-Ratspräsidenten eine Initiative für ein "bürgernahes Europa" vor.

21.02.1998

Das erste Gipfeltreffen der Präsidenten Frankreichs und Polens und des deutschen Bundeskanzlers findet in Posen statt („Weimarer Dreieck“).

04.-06.12.1997

Gemeinsamer Besuch des deutschen und des französischen Außenministers in Sarajewo.
Weitere Besuche am 18. und 19. März 1998 in Zagreb und Belgrad.

18.-19.09.1997

18.09.1997 19.09.1997 19.09.1997

70. Deutsch-Französisches Gipfeltreffen mit Schwerpunkt Kultur in Weimar. Verabschiedung einer gemeinsamen Erklärung über die kulturelle Zusammenarbeit und Unterzeichnung des Abkommens über die Schaffung der Deutsch-Französischen Universität.

03.07.1997

Gemeinsame Erklärung der Außenminister Klaus Kinkel und Hubert Védrine in Bonn über die Verstärkung der Deutsch-Französischen Zusammenarbeit im Bereich der Außenpolitik.
Unter anderem wird beschlossen, den Beamtenaustausch auf diplomatischer Ebene zu erweitern und auf die Botschaften in Paris und Bonn auszudehnen.

21.-22.01.1997

Erste gemeinsame Sitzung der parlamentarischen Freundschaftsgruppen von Bundesrat und Senat in Paris

23.12.1996

Ankunft der ersten Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade in Bosnien-Herzegowina im Rahmen der Friedensstabilisierungsstreitkräfte

09.12.1996

68. Deutsch-Französisches Gipfeltreffen in Nürnberg.
Verabschiedung eines Deutsch-Französischen Verteidigungs- und Sicherheitskonzeptes.

16.-19.10.1996

Staatsbesuch von Bundespräsident Roman Herzog in Frankreich.
Staatspräsident Chirac unterstützt den deutschen Wunsch nach einem ständigen Sitz im UNO-Sicherheitsrat. Bundespräsident Roman Herzog trifft Vertreter der jüdischen Gemeinde Frankreichs in Paris.

07.10.1996

Deutsch-Französische Botschafterkonferenz in Berlin zum Thema Russland und Ukraine.

05.06.1996

67. Deutsch-Französisches Gipfeltreffen in Dijon und Paris.
Schwerpunkte sind das gemeinsame Verteidigungs- und Sicherheitskonzept sowie die Erarbeitung gemeinsamer außenpolitischer Positionen.

13.02.1996

Gemeinsame Arbeitssitzung der Auswärtigen Ausschüsse des Bundestags und der Nationalversammlung.

23.01.1996

In Karlsruhe wird das Abkommen zwischen Frankreich, Deutschland, Luxemburg und der Schweiz über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Gebietskörperschaften und örtlichen öffentlichen Stellen unterzeichnet.