Deutsch-französische Zusammenarbeit

5. Deutsch-Französischer Ministerrat

Das Bundeskabinett und der französische Ministerrat (conseil des ministres) haben sich am 26. April 2005 in Paris zum 5. Deutsch-Französischen Ministerrat getroffen. An der Sitzung unter Vorsitz von Staatspräsident Chirac und Bundeskanzler Schröder nahm neben Premierminister Raffarin und den Kabinettsmitgliedern beider Regierungen Ministerpräsident Peter Müller als Bevollmächtigter für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Elysée-Vertrages teil.

Vor dem Ministerrat haben die Staats- und Regierungschefs und die Ministerinnen und Minister bilaterale Gespräche geführt. Im Mittelpunkt der Beratungen in der gemeinsamen Kabinetssitzung standen drei Hauptthemen: die internationale Lage und Europapolitik, Wachstum und Innovation sowie die Deutsch-Französische Mobilitätsinitiative, die eine Reihe konkreter Maßnahmen und Projekte zur Förderung bzw. Erleichterung der Mobilität der Bürgerinnen und Bürger zwischen Deutschland und Frankreich in verschiedenen Lebenssituationen zusammenfasst.

Im Anschluss an die Ministerratssitzung wurde das neue Abkommen über das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) unterzeichnet, das künftig noch effizienter die Beziehungen zwischen der deutschen und der französischen Jugend innerhalb eines erweiterten Europas fördern soll.

Beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer am Nachmittag hielten Staatspräsident Chirac und Bundeskanzler Schröder eine Rede.

Texte des Ministerrats

Hintergrundinformationen über den Fortschritt einzelner bilateraler Projekte

Justiz, Inneres und Verteidigung

Wirtschaft, Finanzen und Verkehr

Bildung, Forschung, Sprache und Kultur

Druckversion