Abkommen über Erbschaften und Schenkungen (7. Deutsch-französischer Ministerrat, 12. Oktober 2006)

Zwischen Frankreich und Deutschland gibt es zur Zeit kein Abkommen über Erbschaften und Schenkungen.

Durch die Reform der Territorialität der Erbschafts- und Schenkungssteuer in Frankreich 1998 wurde die Gefahr der Doppelbesteuerung für in Frankreich ansässige Personen beseitigt, da das französische Recht seitdem die Anrechnung im Ausland gezahlter Steuern auf französische Steuern ermöglicht.

Mangels Abkommens zwischen beiden Ländern konnten jedoch in Deutschland ansässige Personen für Schenkungen oder Erbschaften aus Frankreich einer doppelten Besteuerung unterworfen werden.

Der Abschluss des Abkommens beendet endgültig die Doppelbesteuerung bei deutsch-französischen Erbschaften oder Schenkungen zu Gunsten der in Deutschland ansässigen Personen, einschließlich der großen Gemeinschaft der in Deutschland lebenden Franzosen.

Druckversion