Deutsch-französische Zusammenarbeit

Ansprache von Staatspräsident Nicolas Sarkozy anlässlich der Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag des Deutsch-Französischen Verteidigungs- und Sicherheitsrats (Straubing, 9. Juni 2008)

Liebe Angela Merkel,
sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte Ihnen sagen, dass es für einen französischen Staatspräsidenten sehr bewegend ist zu sehen, wie junge Deutsche mit Stolz eine französische und eine deutsche Fahne schwenken.

Hätte man bereits in der Vergangenheit unsere Kinder gelehrt, stolz auf die Fahne unseres befreundeten Nachbarlandes Deutschland zu sein, wäre viel Leid verhindert worden.

Deutschland und Frankreich sind nicht nur Freunde und Verbündete, sondern sie tragen auch eine gemeinsame Verantwortung im Dienste Europas.

Als Europa blockiert war, waren es Deutschland und die Bundeskanzlerin Frau Merkel als Ratspräsidentin, die diese Blockierung überwunden haben. In weniger als einem Monat wird Frankreich die Präsidentschaft der Europäischen Union übernehmen, und Frankreich ist gekommen, Ihnen zu sagen, dass wir Deutschland brauchen.

Weil ich die Ehre habe, zu deutschen Soldaten zu sprechen, möchte ich sagen, dass die französischen Soldaten stolz sind, mit ihnen zusammen im Kosovo und in Afghanistan zu kämpfen.

Und Ihnen, Herr Ministerpräsident, möchte ich sagen, dass es für den Premierminister, die französischen Minister und mich eine Freude ist, hier in Bayern zu sein. Und ich möchte Ihrer Effizienz Anerkennung zollen: nur Sonnenschein und kein einziger Tropfen Regen!

Man muss anerkennen: Unter diesen Voraussetzungen werden wir gut arbeiten können.

Danke, Frau Merkel, danke, Deutschland und danke, Bayern.

Druckversion