Bundesumweltminister Gabriel nimmt teil an Pariser Umweltkonferenz (2.-3. Februar 2007)

Auf Initiative des französischen Präsidenten Jacques Chirac hat am 2. und 3. Februar 2007 in Paris eine Umweltkonferenz stattgefunden. Umweltminister Sigmar Gabriel hat eine Rede gehalten, mit der die Forderung der Europäischen Union unterstützt hat, das UN Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) zu einer UN Umweltorganisation (UNEO) aufzuwerten.

- Appell von Paris (3. Februar 2007)
„Wir, Bürger aller Kontinente, politische Verantwortliche, Vertreter internationaler Organisationen und von Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaftler und Unternehmer, rufen nachdrücklich zu einem breiten internationalen Engagement gegen die ökologische Krise und für ein umweltschonendes Wachstum auf.“

Die erklärten Ziele der Konferenz

- Aufmerksamkeit auf die Gefahren für das globale ökologische Gleichgewicht zu erreichen
- prioritäre Maßnahmen zur Bekämpfung dieser zu bestimmen
- den internationalen Handlungsrahmen für Umweltbelange durch die Errichtung einer UN Umweltorganisation (UNEO) zu stärken
Die Konferenz richtet sich speziell an diejenigen Staaten, die gegenüber der Errichtung von UNEO positiv eingestellt sind. Am Ende der Konferenz soll ein „Pariser Appell“ stehen.

Programm und Arbeitsgruppe

Das Programm beinhaltet sechs Arbeitsgruppen zu den folgenden Themen.
- Klimawandel (unter Berücksichtigung des dann veröffentlichten Berichts des IPCC)
- Erhaltung der Biodiversität (u.a. biologische Vielfalt auf hoher See)
- Bekämpfung von Umweltverschmutzung zum Schutz der Gesundheit (u.a. Stärkung des „polluter pays principle“)
- Wasser (auch in Hinblick auf die Milleniumsentwicklungsziele)
- Wandel der Mentalitäten und Anpassung von Produktions- und Konsummustern zur Anpassung an umweltbedingte Herausforderungen
- Stärkung der Instrumente zur internationalen Umweltpolitik (Umwandlung von UNEP in UNEO)

Druckversion