Deutsch-französische Diplomatenausbildung in Paris (6 - 10.06.2011)

Zum zweiten Mal nehmen deutsche und französische angehende Diplomaten vom 6. bis zum 10. Juni 2011 an einem gemeinsamen deutsch-französischen Ausbildungslehrgang im Rahmen ihrer Diplomatenausbildung teil, der am "Institut Diplomatique et Consulaire" des französischen Außenministeriums stattfindet. Ein Jahr zuvor, 2010, hatte die Akademie Auswärtiger Dienst des Auswärtigen Amtes die jungen Diplomaten in Berlin empfangen.

Zum zweiten Mal nehmen deutsche und französische angehende Diplomaten vom 6. bis zum 10. Juni 2011 an einem gemeinsamen deutsch-französischen Ausbildungslehrgang im Rahmen ihrer Diplomatenausbildung teil, der am "Institut Diplomatique et Consulaire" des französischen Außenministeriums stattfindet. Ein Jahr zuvor, 2010, hatte die Akademie Auswärtiger Dienst des Auswärtigen Amtes die jungen Diplomaten in Berlin empfangen.

le Quai d'Orsay, photo : F. de la Mure. Insgesamt nehmen 106 junge Diplomaten (41 Deutsche und 65 Franzosen) an diesem "gemeinsamen deutsch-französischen Ausbildungsmodul" in der Diplomatenausbildung teil. Das gemeinsame Ausbildungsmodul wurde auf dem deutsch-französischen Ministerrat im Februar 2010 im Rahmen der deutsch-französischen Agenda 2020 beschlossen. Es soll dazu beitragen, den deutschen und den französischen Auswärtigen Dienst künftig noch enger zu vernetzen und zu verzahnen. Die Woche bietet gleichermaßen Gelegenheit, sich über die Außenpolitik beider Länder auszutauschen, insbesondere über die aktuell wichtigen Fragen der internationalen Politik.

Die Teilnehmer wurden durch den Minister für Europa-Angelegenheiten und Generalsekretär für die deutsch-französische Zusammenarbeit, Laurent Wauquiez, den diplomatischen Beratern des französischen Staatspräsidenten sowie dem Generalsekretär für europäische Angelegenheiten und Leiter der Europa-Abteilung beim Ministerium für europäische und auswärtige Angelegenheiten empfangen. Dies bot ihnen die Gelegenheit, mit erfahrenen politischen Akteuren über neue Herausforderungen der Außenpolitik diskutieren.

Laurent Wauquiez s'adressant aux jeunes diplomates français et allemands. Photo : MAEE. So hob Laurent Wauquiez die Bedeutung einer bürgernahen Vermittlung der deutsch-französischen Zusammenarbeit auf europäischer Ebene hervor.
"Wir müssen die Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland kennen und verstehen", erklärte der Europaminister und forderte die jungen Diplomaten dazu auf, sich als Vermittler zu betätigen, um dieses "deutsch-französische Verhältnis auch in seiner reifen Phase weiter zu pflegen".

Die angehenden Diplomaten werden auch im Senat und weiteren Institutionen empfangen.

Im Anschluss an diese Modulwoche reisen die Teilnehmer gemeinsam nach Brüssel, wo strategische und außenpolitische Fragen der Europäischen Union behandelt werden.
Le groupe des jeunes diplomates français et allemands dans le Salon de l'Horloge. Photo MAEE.

Druckversion