Gemeinsame Vision für die Deutsch-Französische Brigade - 5. Deutsch-Französischer Ministerrat (26. April 2005)

1. Darstellung des Sachstands

  • Die Deutsch-Französische Brigade (D/F Brigade) wurde 1989 offiziell aufgestellt und umfasst ca. 5000 Soldaten, die je zur Hälfte aus Deutschland und Frankreich stammen. Sie ist im äußersten Südwesten Deutschlands in drei Garnisonen stationiert. In den vergangenen sechszehn Jahren hat sich die D/F Brigade zu einem Modell für die deutsch-französische militärische Zusammenarbeit entwickelt.
  • Deutschland und Frankreich haben beim Gipfel anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Elysée-Vertrages am 22. und 23. Januar 2003 die Absicht erklärt, die D/F Brigade als sehr rasch verfügbares Element im Rahmen der schnellen Reaktionsfähigkeit der Europäischen Union zur Krisenbewältigung einsetzen zu können. Ein solcher Einsatz der D/F Brigade kann unter Führung der Europäischen Union oder der NATO erfolgen.
  • Frankreich und Deutschland sind entschlossen, die Bemühungen auf die schnellstmögliche Realisierung dieses Ziels zu konzentrieren und haben hierzu in einer gemeinsamen Initiative der beiden Heere eine "Gemeinsame Vision für die Zukunft der D/F Brigade" erarbeitet. Sie wurde durch deutschen und den französischen Inspekteur des Heeres am 19. Dezember 2004 in Kabul unterzeichnet.

2. Ausblick und konkrete Initiativen

  • Die richtungweisende "Gemeinsame Vision" bündelt die Absichten Deutschlands und Frankreichs für die D/F Brigade.
  • Ihre Zielsetzungen werden sich konkret in der weiteren Entwicklung der Verfahrenweisen der Brigade, ihrer Ausrüstung, der Strukturen von Stab und Verbänden, der Übungs- und Einsatzplanung sowie in der Ausbildung des Personals niederschlagen. Hierzu gehören insbesondere auch die Optimierung eines Führungsinformationssystems, Lufttransportfähigkeit und die Fähigkeit zur Aufnahme und Führung von Truppenteilen anderer Nationen bei Übungen und im Einsatz.
  • Die "Gemeinsame Vision" stellt eine weitere entscheidende Etappe auf dem Weg der Vertiefung der bilateralen militärischen Zusammenarbeit dar.
  • Bundesministerium der Verteidigung
  • französisches Ministerium der Verteidigung
Druckversion