Impulse für Europa: Konferenz auf dem Hambacher Schloß

Auf dem Hambacher Schloss, historischer Ort mit wechselvoller deutsch-französischer Geschichte und Schauplatz des "Hambacher Festes" im Jahr 1832, bei dem ca. 30.000 Menschen die nationale Einheit Deutschlands sowie ein „conföderiertes republikanisches Europa“ und viele der heute selbstverständlichen Grundrechte forderten, kamen am 06.04.17 hochrangige Vertreter des deutsch-französischen Grenzraums zusammen.

Gastgeber waren die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt. Mit Harlem Désir, Europastaatssekretär im französischen Außenministerium, der Vizepräsidentin des Europäischen Parlamentes, Evelyne Gebhardt, Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg und dem Europaminister des Saarlandes, Stephan Toscani, waren weitere prominente Vertreter der Politik anwesend.

Konkrete Themen vor den gut 250 Gästen -neben Vertretern der Politik vor allem Akteure aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft- waren unter anderem der grenzüberschreitende Arbeitsmarkt, die Erfahrungen junger Menschen von beiden Seiten des Rheins und die Zukunft eines sich weiter entwickelnden und noch enger vernetzenden Grenzraums.

Deutlich wurde dabei auch, dass der deutsch-französische Grenzraum Impulsgeber und Ideenwerkstatt für ganz Europa sein kann.

Finden Sie hier die Rede von Staatsminister Michael Roth im Wortlaut.

Lesen Sie hier den Text der gemeinsamen "Hambacher Erklärung" im Wortlaut nach:

PDF - 426.1 kB
Hambacher Erklärung dt.
PDF - 487.1 kB
Hambacher Erklärung frz.
Weitere Aktualitäten
Druckversion