Michael Roth

JPEG - 5.6 kB

Lebenslauf

  • geboren am 24. August 1970 in Heringen; evangelisch.
  • 1990 Abitur an der Werratalschule Heringen, 1990/91 Zivildienst bei der evangelischen Kirche
  • 1991-1997 Studium Politologie, Öffentliches Recht, Germanistik und Soziologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main, Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Abschluss als Diplom-Politologe, Tätigkeit als Tutor und Mitarbeiter des Zentrums für Nordamerikaforschung an der Universität Frankfurt am Main, 2000-2002 Dozent am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin.
  • Seit 1987 Mitglied der SPD, aktiv bei den Jungsozialisten in der SPD, u. a. 1993/95 Stellv. Juso-Bundesvorsitzender
  • seit 1996 Vorstandsmitglied des SPD-Bezirks Hessen-Nord.
  • Seit 1998 direkt gewählter Bundestagsabgeordneter, Wahlkreis 169 Werra-Meißner Hersfeld-Rotenburg, seit Februar 2009 Generalsekretär der SPD Hessen sowie ebenfalls seit
  • 2009 Sprecher der SPD-Landesgruppe Hessen im Deutschen Bundestag
  • Europapolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied im Bundestagsausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union, Mitglied im Kuratorium der Stiftung "Denkmal für die ermordeten Juden Europas", stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Ungarischen Parlamentariergruppe sowie Mitglied der Deutsch-Französischen, der Deutsch-Britischen, der Deutsch-Baltischen und der Deutsch-Nordischen Parlamentariergruppe.
  • Seit 2004 Landessynodaler der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Mitglied der Kammer für Öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland.
  • Seit Dezember 2013 Staatsminister im Auswärtigen Amt; seit Januar 2014 Beauftragter für die deutsch-französische Zusammenarbeit.
Druckversion