Staatsminister Neumann besucht Filmfestspiele in Cannes (24. Mai 2007)

Der zweitägige Besuch des Kulturstaatsministers steht im Zeichen der jüngsten Erfolgsgeschichte des deutschen Films. Anlass für Bernd Neumann, die neuen Maßnahmen zur Förderung des Produktionsstandorts Deutschland in Cannes vorzustellen.
Nach einem Gespräch mit Pressevertretern besucht Neumann zunächst die Weltpremiere des neuen Films „Ulzhan“ von Altmeister Volker Schlöndorff.

Anschließend wird er beim Empfang der „German Films Service + Marketing GmbH“ erwartet. Die Gesellschaft ist als deutsches Informations- und Beratungszentrum für die internationale Verbreitung deutscher Filme auf dem Festival präsent.

Im Mittelpunkt des Besuches des Kulturstaatsministers steht die Vorstellung des neuen Deutschen Filmförderfonds (DFFF). Ziel des Fonds ist es, Deutschland als Produktionsstandort für nationale und internationale Produktionen attraktiver zu machen. Die Bundesregierung stellt dafür bis 2009 jährlich 60 Millionen Euro zur Verfügung.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann wird in Cannes erste Ergebnisse der bisher rund fünfmonatigen Praxis des Deutschen Filmförderfonds präsentieren: Unterstützt wurden 24 Filmprojekte unterschiedlichster Genres mit insgesamt rund 17,4 Millionen Euro. Die Zuschüsse flossen sowohl in nationale als auch in internationale Filmproduktionen. Diese Zwischenbilanz zeigt, dass durch das neue Fördermodell bereits einige Ziele wie z.B. die internationale Ausrichtung des Fonds erreicht werden konnten.

Quelle: Regierung Online

Druckversion